Tron-Wiki
Advertisement
Sam Flynn
Sam.jpg
Allgemeines
Art: User
Alter: 27
Zustand: lebend
Anzug: schwarz mit hellblauen Streifen
Seite: Kevin Flynn, User und freie Programme
Verbündete: Kevin, Korra, Tron
Beschreibung: lernt schnell, bewunderte immer seinen Vater
Erstauftritt: Gespräch mit seinem Vater Kevin
Hintergründe
Darsteller: Garrett Hedlund
Auftritte: zweiter Film

Sam Flynn[1] ist der Sohn von Kevin Flynn – dem früheren Vorstandsleiter von Encom – und sein Erbe.

Geschichte[]

In seiner Jugend bewundert Sam seinen Vater immer wieder, da dieser ihm sehr oft Geschichten über den von ihm erschaffenen Raster, seinen Abenteuern dort sowie von Clu und Tron erzählt. Am letzten Abend, an dem Sam seinen Vater sieht, verspricht er, ihn nicht nur mal irgendwann mit zu seiner Arbeit zu nehmen, sondern auch am nächsten Tag mit ihm in seine Spielhalle zu gehen. …

Am selben Abend will Kevin noch an seinem Raster weiterarbeiten. Dabei erschafft er auch einen überarbeiteten Clu 2.0, welcher dann – sich streng an seine Vorgaben haltend, das perfekte System zu erschaffen, von seinem Schöpfer aber ungewollt – die gesamte Macht über den Raster übernimmt. Dies führt dazu, daß Kevin nicht mehr zurück in seine echte Welt kommen kann, da sich das Portal, noch vor seiner Kückkehr, schließt und er nicht das Wagnis eingehen will, Clu mitzubringen. Clu, der schon in diese Richtung dachte, auch in der echten Welt ein perfektes System zu erschaffen, schickte sodann eine Nachricht[2] an den Pager von Alan Bradley, da er weiß das Kevin zu Alan sagte, er soll ihn immer aufbewahren. …

Viele Jahre später: Sam erlaubt sich, wie jedes Jahr, wieder einen seiner Scherze mit seinem Unternehmen, Encom. Dazu bricht er diesmal heimlich in den Encom-Turm und dort in den Hauptrechner ein, übernimmt einfach die Masterdatei für das neue Betriebssystem, Encom OS 12, und stellt diese nun kostenlos der Öffentlichkeit zur Verfügung. Zudem lädt er an dessen Stelle einen selbst gemachten Kurzfilm seines Hundes Marwin hoch, welcher später, bei einer Vorführung des Betriebssystems, einem Teil des Vorstandes, ganz und gar nicht gefällt. …

Kevin Flynns geheimer Arbeitsraum, unter der Spielhalle

Später, in Sams Wohnung: Alan, der auch einen Sitz im Encom-Vorstand hat, findet Sams jährliche Streiche aber ziemlich witzig. Als Alan ihm dann von der vermeintlichen Nachricht seines Vaters, Kevin Flynn, erzählt und ihm anschließend die Schlüssel zur Spielhalle übergibt, macht Sam sich nahezu unverzüglich auf den Weg und entdeckt, dort angekommen, hinter einem TRON-Arkade-Spielautomaten,[3] einen Geheimgang, welcher zum ehemaligen Arbeitsraum seines Vaters führt. Nachdem er die Treppe dorthin hinabgestiegen ist, setzt sich Sam nun an den eingestaubten, aber noch immer laufenden Rechner, wo er sich nach einigen Befehlen einen ersten Überblick verschaft und dann, nach einer Anfrage an ihn, einem Spiel beizutreten, unerwartet tatsächlich, über den Laser hinter ihm, auf den Raster geholt wird, wo er sich nun ebenfalls in einem, jedoch nachgebildeten Flynns wiederfindet. Als er nun das Gebäude verläßt, sieht die Umgebung aber irgendwie anders aus. Kurz darauf wird er auch schon von einem Aufklärungsschiff entdeckt und von dessen Mannschaft aufgegriffen.[4] Auf dem Schiff trifft er nun ebenso, ähnlich wie früher schon sein Vater, auf einige unbekannte Programme. Dann staunt Sam nicht schlecht, als er merkt, daß er auf dem Raster ist, von dem sein Vater ihm schon so oft erzählt hatte. Als das Schiff mitsamt der anderen Programme an seinem Zielort ankommt, entscheidet nun ein Wächter, die Programme entweder zu den Spielen zu senden oder zu löschen.[5] Bei Sam entscheidet er sich für die Spiele. Das bedeutete, daß er nun für die Diskuskämpfe bereit gemacht werden soll. …

Im Rüstungsraum: Die Sirenen kleiden Sam um und geben ihm seinen Identitätsdiskus. Gem, eine der vier Sirenen, die er kurz nach Abschluß seiner Rüstung nun fragt, was er denn nun tun soll, antwortet nur kurz, aber mit sanfter Stimme, „überleben“. Dann kommt er auf den Spielraster, wo er, durch seine schnelle Auffassungsgabe, seinen ersten Gegner besiegt. Nachdem er auch den zweiten Gegner besiegt, versucht er zu flüchten, gerät allerdings auf die letzte Spielfläche, wo er erstmals auf Rinzler trifft. Dieser bringt Sam jedoch sehr schnell zu Fall und verletzt ihn dabei leicht. Als dieser Sam nun, Auge in Auge, auslöschen will, sieht er jedoch kurz vor seinem Handeln, daß dieser blutet, erkennt dabei, daß es sich bei Sam um einen User handeln muß und läßt ihn – entgegen seiner Vorgabe, zu siegen – am Leben. Daraufhin läßt sein Meister, Clu, Sam nun zu sich bringen. …

Nun muß Sam sich also Clu stellen, den er zuerst für seinen Vater hält und dann gegen ihn antreten – auf dem Raster mit ein paar anderen Programmen gegen Clu und einigen Wächtern. Bis auf Clu, Sam und Rinzler werden alle anderen ausgelöscht, da später auch noch Korra erscheint, dabei Sam das Leben rettet und ihn anschließend zu seinem Vater bringt. Nachdem sie sich endlich doch noch einmal sehen können und essen, sprechen sie darüber daß es keinen Fluchtweg gibt. Sam will aber irgendwie zum Portal gelangen, und alles von der Außenwelt aus anhalten. …

Sam und Korra im Portal

Korra schickt ihn daraufhin zu Zuse, im End of Line, aber das entpuppt sich als eine Art Falle, woaufhin Korra und Kevin ihn retten müssen. Jedoch wird dabei Kevins Diskus gestohlen, welcher den Hauptschlüssel für seinen gesamten Raster enthält. Während der Kämpfe verliert Korra ihren linken Arm, welchen Kevin dann wiederherstellt. Zuvor holte Sam im Alleingang Kevins Diskus zurück. Danach machen sich alle drei wieder zusammen, mit einem übernommenen Lichtsegler auf den Weg, um von Clu und seiner Truppe zu fliehen, und lebendig das Portal zu erreichen. Auf dem Weg dahin werden sie jedoch von ihren Verfolgern eingeholt und dann in eine Lichtjäger-Schlacht gezwungen, an dessen Ende Tron wieder zur guten Seite zurückfindet und mit dem Satz „Ich kämpfe für die UserClu's Jäger abschießt. Dieser überlebt jedoch, übernimmt einen anderen Jäger, auf Kosten dessen Piloten, und fängt die drei Flüchtenden am Portal allein ab, wo Kevin Clu zurückhält, damit wenigstens Sam und Korra lebend fliehen können. …

Endlich aus dem Raster entkommen, fährt Sam nun, zusammen mit Korra auf dem Rücksitz seines Motorrades, in den Sonnenuntergang. …

Hintergründe[]

  • Wie es mit Sam und Korra weitergeht, sollte womöglich auch im dritten Film (weiter)behandelt werden.
  • Einer seiner recht bekannten Aussprüche ist: „Ich dachte immer, das wäre nur ein Werbeslogan.“

Anmerkungen[]

… und Belege:

  1. … gesprochen „ähm Flinn“ (zur Aussprache des großen [Scharf-]ẞ, siehe ggf. ersatzweise unter Wiktionary:de:[…](Deutsch)) …
  2. … sehr wahrscheinlich über einen E/A-Turm
  3. … hier teilweise eingedeutscht, zudem ursprünglicher (mit noch immer verrömerter c-Schreibung) „TRON-Arcade-Spielautomaten“ geschrieben, wobei das Wort „Arcade“ noch ursprünglicher, also im Amerikanischen, üblicherweise eher Arkäit gesprochen wird (siehe zudem ggf. auch ebenda, im vorgenennten Arcade-Eintrag, mit letzter Änderung am 27.3.2020, dort jedoch in deren IPA-Schreibung); …
  4. … Das Schiff oder die Flotte, aus mehreren Schiffen, wird wohl auch „Gefangenenflotte der Diskuslosen“ genannt, da dieses Suchschiff herrenlose Programme, ohne einen Diskus, sucht. …
  5. … vor allem Letzteres, also das Löschen, auch (hier aber veraltet) als „Regulieren“ bezeichnet. …
Advertisement