Tron-Wiki
Advertisement
Ram
Ram.png
Allgemeines
Art: Spielprogramm
Zustand: hat sich auf Flynn übertragen
Anzug: Blau
Seite: Flynn und freie Programme
Verbündete: Flynn, Tron und Verbündete
Erstauftritt: Haftzelle am Spielraster
Hintergründe
Darsteller: Dan Shor
Sprecher: Joachim Tennstedt
Auftritte: erster Film

Ram[1] war anfangs ein versicherungstechnisches Programm, welches für eine große Versicherungsgesellschaft verwendet und später freiwillig für sie gearbeitet hat. Dann wurde er durch den MCP gefangengenommen und gezwungen, für ihn auf seinem Raster zu spielen. Während er gefangen gehalten wird, trifft er unter anderem auf Tron und Flynn, wo sie sich, während ihrer (Zwangs-)Spiele, anfreunden, bis Ram, auf der gemeinsamen Flucht, ausgelöscht wird.

Weitere Einzelheiten[]

Vorgeschichte und Persönlichkeit[]

Ram wurde von Roy Kleinberg erschaffen, der zu dieser Zeit bei Encom als Entwickler angestellt ist.[2]

Ram wirkt äußerlich immer sehr ruhig und damit auf andere sehr beruhigend.

Bei seinem ersten Treffen mit Flynn merkt er an, daß er sehr stolz auf seine Arbeit war, ein versicherungstechnisches Programm zu sein. Zudem bemerkte er auch irgendwann, daß es ihm ein tolles Gefühl gab, Menschen zu helfen, die einen Plan für ihre Zukunft brauchen.[3]

Geschichte[]

Während er durch den MCP zur Mitarbeit auf dem Spielraster gezwungen wurde, entwickelte Ram sich selbst, jenseits seiner ursprünglichen Programmierung, hin zu einem hervorragenden Spielprogramm. Obwohl er nicht ganz auf der Höhe von Tron spielt, äußert Ram viel Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten, sehr zum Erstaunen von Flynn, während sie sich, zwischen den Spielen, in Haft befinden. …

Nach seiner Flucht aus dem Lichtrenner-Raster, zusammen mit Tron und Flynn, werden Ram und Flynn beinahe vom Schuß eines Panzers getroffen, wobei jedoch die dabei entstehenden Umgebungstrümmer oder allein schon die Wucht der Druckwelle Ram schwer verletzen, ihn und Flynn dabei von ihren Lichtrennern werfen und die Beiden so von Tron getrennt werden. …

Bevor Ram wieder zu sich kommt, ist er von Flynn aus den Trümmern in Sicherheit, auf eine Art Schrottplatz, gezogen worden. Einige Zeit später, nachdem Flynn ihm, vor allem durch die Übernahme eines Deaktivierers offenbart hatte, ein User zu sein, überträgt der sich nun auflösende Ram, mit seiner letzten Kraft, all sein Wissen auf Flynn und löst sich damit (sozusagen in Flynns Geist) auf.

Hintergründe[]

  • Ram und sein Entwickler, Roy Kleinberg, wurden vom Schauspieler Dan Shor dargestellt und, in der übersetzten Fassung, von Joachim Tennstedt gesprochen.[4]

Anmerkungen[]

… und Belege:

  1. …, im (übersetzten ersten) Film auch amerikanisch, also ungefähr Rähm gesprochen, …
  2. … mehr zu Roy Kleinberg (hier vorerst nur ersatzweise) im zugehörigen amerikanisch-englischsprachigen Schwestereintrag, unter en:Roy Kleinberg; …
  3. … so geschehen, als er sich (zusammen mit Tron) in einer (zu ihm benachbarten) Zelle befindet, wo auch er vom MCP für die Spiele (fest)gehalten wird, kurz nachdem auch Flynn dort (in eine weitere, unmittelbar an Ram angrenzende Zelle) hineingeworfen wurde; …
  4. Tron – Eintrag zum ersten Film, in der deutschen Synchronkartei (dort zuletzt geändert am 27.5.2022, und hier zuletzt abgerufen am 23.6.2022)
Advertisement