Tron-Wiki
Advertisement
Korra
Korra.jpg
Allgemeines
Art: Iso und mehr[1]
Zustand: lebend
Anzug: schwarz mit hellblauen Streifen
Aussehen: kurze Haare (mehr dazu im zugehörigen Abschnitt)
Verbündete: die Flynns[2] und Zuse
Beschreibung: (angeblich) die einzige überlebende Iso; wird am Ende des Films zum User; sie ist sehr neu- oder eher wißbegierig
Erstauftritt: am Raster
Hintergründe
Darstellerin: Olivia Wilde
Sprecherin: Anja Stadlober
Auftritte: zweiter Tron-Film

Korra[3] ist – Kevins Aussage nach – die letzte noch lebende Iso.[4]

Aussehen[]

Sie trägt meistens einen schwarzen Anzug mit hellblauen Streifen, hat kurze Haare und ein Iso-Zeichen am Arm – genauer ein weiß leuchtendes Iso-Zeichen, an ihrem rechten Oberarm, nahe der Schulter – wo es aber in der Öffentlichkeit meistens, durch Kleidung, verdeckt wird.

Geschichte[]

Erstmals in Erscheinung tritt Korra als sie Sam rettet, während er allein gegen Clus besten Kämpfer, Rinzler, sein Leben zu verlieren droht. Mit einer Art Renn-Geländewagen bricht sie dabei in das Spielfeld ein und wirft dann, überraschend aus ihrem Wagen heraus, kleine Bomben ab, welche Rinzler und weitere Verfolger von ihren Lichtrennern werfen, sodaß Sam genug Zeit bekommt, um – nach ihrer nahezu unmittelbar darauf folgenden Aufforderung hin – in ihren Wagen einzusteigen. Korra bringt ihn dann, weit vom Spielfeld entfernt, außerhalb des Rasters, zu Sams Vater, Kevin, so daß sich Vater und Sohn, nach langer Zeit, endlich wiedersehen können. …

In Kevins Versteck: Nachdem er meint, es gäbe im Kampf gegen Clu keinen Ausweg mehr, und Sam ihm wiederspricht, schickt Korra ihn heimlich[5] in die Stadt, zu Zuse – einem ihrer alten Freunde und Verbündeten. …

In der Stadt angekommen, trifft Sam erst auf Gem, die ihn dann zu Zuse bringt. Als Sam dann in Zuses Klub ankommt und dort, nach einem Gespräch mit Zuse, von einem Trupp roter Wachen überrascht wird, ahnt er womöglich daß ihm Zuse nur was vorgespielt hat, genauso wie Gem, die nun scheinbar ebenfalls auf Zuses und Clus Seite steht. … kurz davor ahnt auch Kevin es schon und macht sich mit Korra gemeinsam auf den Weg zu seinem Sohn. Nachdem auch sie nun im Klub angekommen sind, gerät Korra in einen Kampf, wo sie durch einen Angriff ihren rechten Arm verliert. Dabei wird auch Kevins Diskus von Rinzler gestohlen.[6] So – schwer angeschlagen – schaffen sie es aber Clu und seinen Anhängern ersteinmal zu entkommen. …

Sam und Korra im Portal

Nachdem sie – also Sam und sein Vater, dabei Korra noch immer schwer verletzt mit sich führend – nun einen Lichtsegler übernommen haben und während Kevin Korras Arm wiederherstellt, machen sie sich gemeinsam auf zu Clu, holen sich dort den Diskus zurück und fliegen dann mit einem Lichtjäger zum Portal. Auf dem Weg dorthin werden sie jedoch von Clu, zusammen mit Rinzler und weiteren seiner Anhänger, ebenfalls in Lichtjägern verfolgt, woraufhin ein Kampf[7] entbrennt, bei dem es gelingt, nahezu alle Verfolger abzuschießen und die Übrigen – vorübergehend – abzuhängen. Als sie dann am Portal ankommen, tauscht Korra mit Kevin schnell ihren Diskus. Kurz darauf kommt auch Clu dort an, und er stürzt sich auf Kevin, um ihn seinen vermeintlichen Diskus abzunehmen. Als er diesen dann überprüft und merkt daß es Korras ist, sind Korra und Sam schon fast beim Portal, aber Clu schafft es trozdem beinahe sie einzuholen. Kevin stellt sich ihm jedoch in den Weg, um seinen Sohn und Korra zu schützen, woraufhin Clu nun gezwungen ist, gegen seinen Schöpfer anzukämpfen. Kevin schafft es aber gerade so, gegenzuhalten und sieht sich schließlich gezwungen, seine Schöpfung wieder in sich aufzunehmen, so daß sein Sohn und Korra entkommen können. …

Als Sam und Korra nun – ohne Kevin – in der echten Welt, in Kevins ehemaligem Arbeitsraum, ankommen, lädt Sam sich noch den letzten Spielstand[8] auf einen kleinen Speicher, um anschließend – (er wieder und sie nun auch, erstmals) leibhaftig mit Korra zusammen, auf seinem Motorrad – in den Sonnenuntergang, nach Hause zu fahren. …

Weitere Bilder[]

Hintergründe[]

  • Wie es mit Sam und Korra weitergeht, sollte womöglich auch im dritten Film (weiter)behandelt werden.

Anmerkungen und Belege[]

  1. …, also anfangs (schon vor dem zweiten Film): (womöglich nur) ein einfaches Programm oder schon als Iso (dann wahrscheinlich im Meer der Simulationen) erschaffen (oder geboren); schließlich (am Filmende): ein (echter) Mensch (User); …
  2. …, also anfangs Kevin und dann auch sein Sohn Sam Flynn, …
  3. …, (hinsichtlich der ursprünglich amerikanischen Fassung – wohl auch) im übersetzten (oder auch entsprechend synchronisierten) Film – Tron: Legacy – mit kurzem o (und deswegen, um eben dieses hier auch entsprechend anzuzeigen, gefolgt von einem Doppel-r); so stellt sie sich selbst gegenüber Sam eben als Korra vor; im Amerikanischen wird sie (wohl unter [kanadisch-]französischem Einfluß, hier jedoch veraltet, noch immer) „Quorra“ geschrieben und zudem wohl eher Kworra oder (amerikanisiert – siehe dazu ggf. auch unter Wikipedia:de:[Amerikanisierung]#Medien, am 18.11.2021, zu ihrem Dabbl-Ju) Kuorra (aus)gesprochen; außerdem wohl (verrömertoder auch latinisierend) abgeleitet (oder [zurück]verrömernd, hier aber ebenso, wie die amerikanische Nebenform, veraltet) auch „Cora“ und (dazu dann aber, wenn überhaupt noch, dann bevorzugt eingedeutscht) „Kora“ geschrieben (wobei dann in der [deutschen] Einheits- oder auch sogenannten Standardlautung jedoch eher ein langes o gesprochen werden würde); …
  4. … seit Clus Säuberung. …
  5. …, also anfangs noch ohne Kevins Wissen, …
  6. … Dieser Satz ist für die nachfolgenden Handlungen (im folgenden Absatz) wichtig. …
  7. … oder (von außen gesehen) eine Art Luftkampf
  8. … oder gar den ganzen Raster
  9. TRON: Legacy – Eintrag zum zweiten Film, in der deutschen Synchronkartei
  10. Anja Stadlober – Eintrag in der deutschen Synchronkartei (dort zuletzt geändert am 14.2.2022 und hier zuletzt abgerufen am 11.4.2022); ebenda (und hier vor allem) mit: „Olivia Wilde (als Quorra) in TRON: Legacy (2010)“
  11. w:c:de.KingdomHearts:Quorra (am 10.2.2022) – dort aber noch nicht eingedeutscht, also noch immer in der ursprünglichen (amerikanischen) Schreibung
Advertisement